Sonntag, 27. November 2016

Ausstellung zum Film ZUR SACHE SCHÄTZCHEN


Mit einer Vernissage am 30.11.2016, 19 Uhr, beginnt die Ausstellung zum Kultfilm der 68er: ZUR SACHE SCHÄTZCHEN! Ort: Pasinger Fabrik, direkt am S-Bahnhof München-Pasing. Veranstalter: die Schamoni Film & Medien GmbH und die Pasinger Fabrik GmbH. Dauer der Ausstellung: 01.12.2016 – 29.01.2017. Öffnungszeiten: Di – So 16.00 – 20.00 Uhr.

ZUR SACHE SCHÄTZCHEN wurde 1967 in München gedreht. Im Peter Schamoni-Archiv befinden sich die Produktionsunterlagen von damals, Drehbücher, verschiedene Poster zum Film, ca. 1000 6x6 Negative von größtenteils unveröffentlichten Fotos von den Dreharbeiten, die Original-ARRI-Aufnahmekamera, das NAGRA-Aufnahmegerät und die Tonbänder vom Dreh etc. … Die Veranstalter bauen den Schneideraum nach, in dem der Film entstand. Regisseurin May Spils und Hauptdarsteller Werner Enke stellen ihre persönliche Sammlung zur Verfügung. Und die Veranstalter haben zehn zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler gebeten, Kunstwerke zum Film zu gestalten.

Lesen Sie hier die Pressemitteilung und informieren Sie sich hier über die begleitenden Veranstaltungen zur Ausstellung!
 
Das Buch zum Film, inkl. einer protokollarischen Drehbuchfassung, gibt es auf vielen gängigen Online-Portalen zu kaufen, entweder als Print-Ausgabe oder als E-Book!


Mittwoch, 23. November 2016

Eine übersichtliche Präsentation ...

... viele unserer Produkte findet sich nun auch in unserem Facebook-Shop, den wir eben eingerichtet haben. Die einzelnen Produkte sind mit Links zu jeweils unterschiedlichen Online-Portalen versehen, auf denen - bei Bedarf - die Kaufabwicklung problemlos stattfinden kann.
Ein Screenshot von unserem Facebook-Shop
Also: alles E-Commerce oder was (!?) ... nein, aber doch immer mehr! Ach ja, um den neuen Shop nutzen zu können, muss man natürlich bei Facebook angemeldet sein! Hier noch einmal der Link zum Shop!
 

Donnerstag, 8. September 2016

Spätsommer-Aktion: 50 % Rabatt ...

... auf unser Hörbuch ZWÖLF UHR MITTAGS. Nutzen Sie diese Aktion, die bis Ende September läuft: einfach das PDF-Bestellformular anbei uns via E-Mail zuschicken, oder ausdrucken, zufaxen oder mit der Post zuschicken!

Bestellformular ZWÖLF UHR MITTAGS!




Freitag, 19. August 2016

Gut im Verkauf (auch) bei Audible ...

... bleibt unser Hörbuch Vier von der Infanterie. Sehen wir gerade bei der Quartalsabrechnung II. Weiter so ...!

Montag, 6. Juni 2016

Auch DIE HALBSTARKEN werden älter ...

Am 27. September 1956, vor 60 Jahren, kam ein Film in die bundesrepublikanischen Kinos, der den deutschen Film aufwirbelte: DIE HALBSTARKEN – nach einem Drehbuch des damals sehr bekannten Journalisten Will Tremper. Gedreht wurde der Film in Berlin vorwiegend an Originalschauplätzen, mit etlichen Laiendarstellern wie Karin Baal sowie dem späteren (auch internationalen) Filmstar Horst Buchholz. Der Erfolg des Films war überwältigend!
 
Nach der gleichnamigen Erzählung von Will Tremper, auf dessen Grundlage er das Drehbuch geschrieben hatte, haben wir das Hörbuch Die Halbstarken produziert.
 
 
Ähnlich wie den Film zeichnet auch den „Zeitroman“ Die Halbstarken eine große Dynamik aus, die auch durch die Sprache erzeugt wird: Das Werk entfaltet sich aus einer Mixtur von im Stil einer Reportage berichtender Erzählerrede und von am Jugendjargon orientierten Figurendialogen. Diese an der Mündlichkeit orientierte Sprache macht auch den Reiz der Neuveröffentlichung des Illustriertenromans als Hörbuch aus.
 
Die Lesung des Sprechers und Schauspielers Charles Rettinghaus, der u.a. als Synchronstimme von Robert Downey jr. (Sherlock Holmes ) bekannt ist, folgt dem ungekürzten Originaltext aus dem Jahr 1956.
 
Will Tremper: Die Halbstarken. Ein packender Zeitroman. (Hörbuch, gelesen von Charles Rettinghaus) MEDIA Net-Edition. ISBN: 978-3-939988-12-0. Gesamtspielzeit: 2 Std., 8 Min. (2 CD's u. 16-seitiges Booklet mit u.a. Drehbuchauszügen). Preis: 16,90 € (D).  
 
Bestelloptionen für das Hörbuch gibt es viele: über den Buchhandel, die gängigen Online-Portale oder auch direkt über den Verlag!

Montag, 14. März 2016

SWR stellt EDE UND UNKU vor

Am 12. März hat der SWR in seiner Sendung SWR 2 am Samstagnachmittag unser Hörbuch EDE UND UNKU, gelesen von Heike Makatsch, vorgestellt! Hier geht es zur Mediathek des SWR!

Screenshot SWR Mediathek

Der Kinder- und Jugendroman von Alex Wedding (d.i. Grete Weiskopf) beschreibt die Freundschaft des Berliner Jungen Ede zum Sinti-Mädchen Unku während der Zeit der Weimarer Republik, basierend auf den authentischen Erlebnissen von Erna Lauenburger (der realen Vorlage für Unku), welche die Autorin kannte. Erna Lauenburger wurde 1943 in Auschwitz ermordet!

Auch der ekz.bibliotheksservice hat zwischenzeitlich das Hörbuch vorgestellt, hier ein PDF zur Ansicht! Bereits im Januar erschien eine Rezension von Alexander Reich in der Tageszeitung Junge Welt!

Samstag, 28. November 2015

Heike Makatsch liest EDE UND UNKU


In der ehemaligen DDR gehörte der Kinder- und Jugendroman Ede und Unku zum Kanon der Schulliteratur, 1980 wurde der Roman unter der Regie von Helmut Dziuba mit dem Titel Als Unku Edes Freundin war verfilmt. Jetzt hat das Buch von Alex Wedding alias Grete Weiskopf eine prominente Stimme bekommen. Schauspielerin Heike Makatsch hat die Hörbuchfassung eingesprochen.

Foto Heike Makatsch: Stefan Klüter
Ihre Lesung des Kinder- und Jugendbuches Ede und Unku von Alex Wedding (d.i. Grete Weiskopf/1905-1966) folgt dem ungekürzten Text der 2015 im Berliner Verlag ‚Bild und Heimat‘ neu erschienenen Buchausgabe. 

Das Hörbuch erzählt von Kindern, die in schwierigen Zeiten, am Ende der 1920er-Jahre in Berlin, große Entscheidungen treffen müssen. Grete Weiskopf schrieb den Roman nach ihren authentischen Erlebnissen mit Erna Lauenburger – der realen Vorlage für Unku –, mit der sie befreundet war. Erna Lauenburger wurde später nach Auschwitz deportiert. Sie überlebte das Lager nicht! 

Alex Wedding (d.i. Grete Weiskopf): Ede und Unku - gelesen von Heike Makatsch. Kassel: MEDIA Net-Edition 2015. 3 CD-Audio im Digipak - zzgl. 16-seitiges Booklet. Gesamtspielzeit: 4 Std., 1 Min. ISBN: 978-3-939988-08-3. Preis: 19,99 EUR.

Bestelloptionen für das Hörbuch gibt es viele: z. B. direkt über den Verlag, den Sortimentsbuchhandel (KNV/Libri) sowie über alle gängigen Online-Portale!
 

Dienstag, 29. September 2015

Die Nr. 3 unserer Buch/E-Book-Reihe "Filme zum Lesen" ...

… erscheint dieser Tage (zuerst in Buchform), das ‚Romantische Drama‘ Der Student von Prag, geschrieben von Leonard Langheinrich-Anthos - nach einer Idee, einem (insgesamt 3 x verfilmten) Filmstoff von Hanns Heinz Ewers.


Hanns Heinz Ewers - in den Jahren vor und nach dem Ersten Weltkrieg einer der bekanntesten Schriftsteller in Deutschland. Er schrieb viel, schnell und im gesamten Spektrum literarischer Formen. Sein zweiter Roman, Alraune (1911), wurde sein erster Bestseller. Bei Beginn des Ersten Weltkrieges befand er sich in Amerika, wo er auch die nächsten Jahre verbrachte, ehe er 1920 wieder nach Deutschland zurückkehrte. Mit Romanen wie Vampir (1920), Novellenbänden wie Nachtmahr (1922) und Absonderliche Geschichten (1927) konnte er an seine alten Erfolge anknüpfen. Zu Beginn der 1930er-Jahre machte er dann als literarischer Mitstreiter der Nationalsozialisten von sich reden - recht bald sehr zum Unmut der Partei. Ab 1937 waren alle seine Bücher verboten.
 
Weitere Informationen zu dem neuen Buch finden Sie hier oder in unserer „Storify“ zu dem Buch!

Für direkte Bestellungen benutzen Sie bitte unser Bestellformular!

Dienstag, 9. Juni 2015

„Die Tat, die er nicht begehen wollte, beging der Andere.“

Zur Zeit in der Produktion, im Buchsatz, die Nr. 3 unserer Reihe Filme zum Lesen: die Novelle Der Student von Prag aus dem Jahr 1930 nach einer Idee von Hanns Heinz Ewers. Mit seinem ‚Romantischen Drama‘, dem Film DER STUDENT VON PRAG verbreitete Ewers schon 1913 ein Thema auf der Leinwand, das eine Obsession des deutschen Films werden sollte: die Sorge um die Grundlagen des Ich. Das fantastische Thema, die Persönlichkeitsspaltung der Hauptfigur des Films, signalisierte zudem bereits ein Merkmal des Film-Expressionismus der 1920er Jahre.

Eine Storify gibt weitere Einblicke in diese Buch/eBook-Produktion. Zur „Storify“ gelangen Sie entweder hier oder durch einen Klick auf das Foto!
 
https://storify.com/MEDIANetEdition/der-student-von-prag
 
Die Neuveröffentlichung der Novelle Der Student von Prag zielt auf eine Erweiterung des kulturellen Gedächtnisses um diesen so prägenden ‚phantastischen Stoff‘. Eine ausführliche ‚Einleitung‘ nimmt nicht nur die drei Verfilmungen des Ewers’schen Stoffes in den Blick, sondern stellt auch den Autor Hanns Heinz Ewers und sein – zumindest bis in die Mitte der 1920er Jahre – engagiertes theoretisches sowie praktisches Engagement für die Belange der ‚Kinematographie‘ vor.

Samstag, 9. Mai 2015

Verlagsflyer nun auch als ePaper!

In Zusammenarbeit mit unserer Agentur MEDIA Net-Kassel haben wir die aktuelle Broschüre des Verlags nun auch als ePaper produziert und online zur Ansicht bereit gestellt. Zum ePaper kommen Sie entweder über diesen Link ePaper oder Sie klicken einfach das Coverfoto an, und schon ...!
 
http://epaper.medianet-kassel.de/